Das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Zeche Lothringen im Stadtteil Gerthen soll abgerissen werden. Die Wirtschaftsentwicklung Bochum hat diese Pläne, da eine Sanierung des baufälligen Gebäudes zu teuer wäre. Nach einer Machbarkeitsstudie würden Kosten von etwa 5 Millionen Euro anfallen. Gegen diese Planungen stemmen sich einige Bochumer und wollen mit einer Petition gegen den Abriss ankämpfen. Die „Initiativgemeinschaft Lothringen – Bürger für den Erhalt des Verwaltungsgebäudes“ steht nach einigen Angaben für die Erhaltung der Industriekultur und eine sinnvolle, wirtschaftlich tragfähige Umnutzung dieses geschichtsträchtigen Gebäudes.

Die Initiative begründet ihren Widerstand damit, dass mit so einem Kahlschlag ein bedeutendes Stück Bochumer Industriekultur und Gerther Stadtbild, ebenso wie der Ensemble-Charakter des noch erhaltenen Gebäudekomplexes Kulturmagazin/Kulturwerk verloren ginge. Die Unterzeichner sehen das Gebäude mit dem klassischen rot-gelben Ziegelmauerwerk und den stilvollen Bogenfenstern klar im Bezug zur ehemaligen Zeche Lothringen (Schacht I/II und IV). Auf der Internetseite der Stadt Bochum wie auch der Route der Industriekultur wird der gesamte Gebäudekomplex als Sehenswürdigkeit im Ruhrgebiet empfohlen.

Nun soll im Herbst ein Werkstatt-Prozess mit Eigentümer, Politik und aktiven Bürgern stattfinden und bei der Entscheidung helfen.

Germany
issuer
Inititativgemeinschaft Lothringen